Home Podcast Deep Story #106 | der Auftrag | Jøris Belzin

Deep Story #106 | der Auftrag | Jøris Belzin

Unser heutiger Gast Joris Belzin aus Berlin ist schon weit rumgekommen und hat schon einige Tanzflächen der Republik zum beben gebracht. Mit seiner Erfahrung und Kreativität ist er der perfekte Artist, um für uns in seine bunte Trackkiste zu greifen und die nächste deep story musikalisch zu kreieren. Er erfüllt die erdachte Welt des Hirten von Kerberos mit Melodien und erweckt somit die Kurzgeschichte von Simon Rucker zum leben.

Der Saal war lang. Ich konnte mich an Vieles erinnern. Einmal war ich zuvor dort drinnen gewesen. Vor dem König und seiner Familie niedergekniet. Demut geheuchelt. Ein unseliges Theater aufgeführt. Es war meine Zeremonie gewesen. Meine Ernennung zum Hirten. Gerade eben war es anders. Die Zuschauerränge waren leer. Damals waren sie voll besetzt gewesen. Jubelndes Volk. Tobender Pöbel. Heute waren sie leer. Nur der König und seine rechte Hand sind im Saal gewesen. Und ich, der Hirte des Königs. Zwei meterhohe Fackeln haben den Saal beleuchtet. Die Ecken verschwanden in der Finsternis. Eine links, die andre rechts des königlichen Podests. Die rechte Hand flüsterte etwas ins königliche Ohr. Der König befahl mir, mich zu erheben. Seine Worte sind sehr einfach und unmissverständlich gewesen. Einen Monat lang habe ich Zeit.


Today’s guest Joris Belzin from Berlin has been around a lot and has already made some dance floors of the republic shake. With his experience and creativity he is the perfect artist to reach into his colorful track box for us and create the next deep story musically. He fills the imagined world of the shepherd of Kerberos with melodies and thus brings the short story of Simon Rucker to life.

The hall was long. I could remember a lot. Once before I had been in there. Kneeling before the king and his family. Feigning humility. Putting on an unholy act. It had been my ceremony. My appointment as shepherd. Just now it was different. The audience was empty. At that time they had been full. Cheering people. Raging mob. Today they were empty. Only the king and his right hand were in the hall. And I, the king’s shepherd. Two meter high torches illuminated the hall. The corners disappeared in the darkness. One on the left, the other on the right of the royal platform. The right hand whispered something in the royal ear. The king ordered me to rise. His words were very simple and unambiguous. For one month I have time.

Artist on Soundcloud:
@Jøris Belzin
Artist on Facebook:
@Jøris Belzin
Text by:
@Simon Rucker
Tracklist:
@tracklist

By loading the content from Soundcloud, you agree to Soundcloud’s privacy policy.

Load Content

Load More Related Articles
Load More By deep stories
Load More In Podcast

Schreibe einen Kommentar

Check Also

PREMIERE: Tim Kollberg – Mystery (Yeröm Remix) [Deep Stories Records]

Sie zerrinnt sekündlich und man hat nie genug, dennoch ist sie unendlich… die Zeit. …