Home Podcast Deep Story #102 | Wathan | Slow Nomaden

Deep Story #102 | Wathan | Slow Nomaden

Die meisten Menschen sind sich einig, dass es etwas gibt das bleibt. Es ist nicht fassbar und kann sich von unserem Körper lösen. Es scheint der Kern der Sache zu sein. Etwas was einem Ding Leben einhaucht. Es bildet das Selbstbewusstsein oder das Ich-Konzept. Es wird unterschiedlich bezeichnet, doch hilft es immer einem Lebewesen sich seiner selbst bewusst zu werden.  Wir gehen davon aus, dass auch die Musik so etwas erzeugen kann und möchten es Wathan nennen. Das Wathan verleiht bestimmten Klängen die besondere Leichtigkeit und den Spirit. Es ist jedoch nicht immer da. Es zieht ziellos durch Zeit und Raum. Um sich seines Daseins bewusst zu werden braucht es die Liebe zur Musik. Es lässt sich da nieder, wo ein einzelner oder ein Kollektiv sich in der Musik verliert. Diese Atmosphäre zieht das Wathan magisch an. Es geht eine Symbiose mit der Szenerie ein und speichert die positive Energie. Wenn die letzten Melodien verhallt sind zieht es weiter und nimmt den Glanz des Augenblicks, hinterlegt in ganz bestimmten Tonabfolgen, mit. Die Energie des Moments ist für immer gespeichert und wird immer da sein. Wenn diese Musik irgendwo anders wieder erklingen sollte, spürt das Wathan eine Verbundenheit und zieht zu diesem Ort, um dort die Energie wieder freizusetzen und sie sich potenzieren zu lassen.

Lasst und gemeinsam mit der Musik von Slow Nomaden ein neues Wathan erzeugen, welches die Welt mit unseren positiven vibes bereist und viele andere Orte, an denen Musik gelebt wird, bereichert.


Most people agree that there is something that remains. It is intangible and can be detached from our body. It seems to be the core of the thing. Something that gives life to a thing. It forms the self-consciousness or the I-concept. It is called differently, but it always helps a living being to become aware of itself.  We assume that music can also create something like this and would like to call it Wathan. The Wathan gives certain sounds the special lightness and spirit. However, it is not always there. It moves aimlessly through time and space. To become aware of its existence it needs the love of music. It settles down where an individual or a collective loses itself in music. This atmosphere magically attracts the Wathan. It enters into a symbiosis with the scenery and stores the positive energy. When the last melodies have faded away, it moves on, taking with it the splendor of the moment, deposited in very specific sequences of notes. The energy of the moment is stored forever and will always be there. If this music should sound again somewhere else, the Wathan feels a connection and moves to this place to release the energy again and let it potentiate itself.

Let’s create a new Wathan together with the music of Slow Nomads, which will travel the world with our positive vibes and enrich many other places where music is lived.

Artist on Soundcloud:
@Slow Nomaden
Artist on Facebook:
@Slow Nomaden
Text by:
@The Doubljuh
Tracklist:
@tracklist

By loading the content from Soundcloud, you agree to Soundcloud’s privacy policy.

Load Content

Load More Related Articles
Load More By deep stories
Load More In Podcast

Schreibe einen Kommentar

Check Also

PREMIERE: Tim Kollberg – Mystery (Yeröm Remix) [Deep Stories Records]

Sie zerrinnt sekündlich und man hat nie genug, dennoch ist sie unendlich… die Zeit. …