Home Podcast Deep Story #109 | the big rave | AvoCado

Deep Story #109 | the big rave | AvoCado

0
38

Nach Stunden in der Schlange bin ich endlich an der Reihe. Ich zeige mein Armband vor, an dem eine Kapsel mit roter Flüssigkeit angebracht ist. Mein Dad sagt immer sie sieht aus wie ein Miniaturformat seiner Lavalampe, die er in seinem Kinderzimmer stehen hatte. Umso mehr ich mich bewege desto mehr bewegt sich auch das zähflüssige Etwas in der Kapsel. Ist eigentlich auch egal. Wichtig ist nur das sie meine Eintrittskarte in die vor mir liegende Parallelwelt ist. Kurz die Kapsel in ein Gerät halten und die Tür öffnet sich. Ich betrete einen schmalen dunklen Gang. Er wirkt regelrecht aufgeheizt durch die ganzen Menschen, die hier seit Stunden durchgeschleust werden. Im Gang kann man sich nur an einem schwachen Licht orientieren, welches von der großen Halle her in den Gang fällt. Oh wie habe ich mich danach gesehnt wieder an diesem Ort zu sein. Diese alten Gemäuer mit dieser hohen anmutig geformten Decke und den gigantischen verspiegelten Fenstern, die dem gesamten Innenraum leicht und scheinbar schwerelos erscheinen lassen, fesseln einem von der Sekunde in der man den Tanzsaal betritt. Eine freudige Erregung durchzuckt meinen Körper. Gleich würde die Zeremonie, der „große Rave“ beginnen. Soeben hat der letzte Teilnehmer die Halle betreten und völlige Ruhe tritt ein. Das spärliche Licht flackert ein letztes Mal auf und macht der Dunkelheit platz. Die Anspannung steigt ins Unermessliche, bis endlich ein leises Rasseln die Stille wie ein Messer durchschneidet. Alle Sinne fokussieren sich auf dieses Geräusch. Es nimmt dich an die Hand und leitet dich an. Die Füße beginnen zu wippen. Nicht nur meine Füße, sondern die von tausenden Menschen. Vibrationen beginnen den Boden zu durchstreifen. Plötzlich ein Klatschen, dass das Rasseln abrupt ablöst und schier endlos durch die Kathedrale hallt, bis zusammen mit den wiedereinsetzenden Rasseln auch die Hi Hats ihren Auftritt haben. Die Masse beginnt von rechts nach links zu wanken und die Musik gewinnt sekündlich an Energie. Die Tanzschritte lassen den Boden erzittern. Leichte Blitze leiten die nächste Phase ein. Nun beginnt das dumpfe Dröhnen, welches uns bis zum Ende der Veranstaltung begleiten wird. Unser treuere Begleiter durch die Nacht. Immer heller zucken nun Blitze durch den Raum und treiben uns immer weiter an. Langsam kann man die Umrisse der Menschen neben sich erkennen. Sie lächeln, schwitzen und bewegen sich unablässig. Gerade als sich die Augen wieder an die Umstände gewöhnt haben, wird die Welt um uns herum wieder in völliges Dunkel getaucht. Doch dieses Dunkel wird nicht von Stille begleitet. Dieses Mal bricht ekstatischer Jubel aus. Ein heller Lichtstrahl erhellt eine Kanzel in der Mitte des Raumes. Auf ihr lichtet sich langsam Nebel und der Initiator der brandenden Energiewelle, die durch die Halle flutet, wird enthüllt. Er hebt die Arme und die Musik senkt sich langsam, bis er seine Gliedmaßen nach unten reißt und die volle Wucht der Anlage auch die letzten meiner Endorphin-Reserven freisetzt. Der „Raverend“, die Lichtgestalt des Abends, hat somit eindrucksvoll die Szenerie betreten und die Kontrolle übernommen. Befreit von allen Gedanken lasse ich mich fallen und werde von seiner Musik getragen… Damit ihr die Einleitung in unsere neue Episodengeschichte möglichst eindrucksvoll nachvollziehen könnt, hilft euch unser Gast AvoCado durch eines seiner stimmungsvollen Set eure Fantasie anzuregen. Lasst euch von seiner Komposition mitreißen, bis euch der „Raverend“ vor dem geistigen Auge erscheint. Ab sofort gibt es jeden Monat eine neues Kapitel über die Welt des „großen Raves“.


After what felt like hours waiting in the queue, it’s finally my turn. I show my bracelet on which a capsule with red liquid is attached. My dad always says it looks like a miniature of his lava lamp he had in his bedroom as a child. The more I move, the more the viscous liquid in the capsule moves with me. But it doesn’t matter anyway. The only important thing is that it’s my ticket to the parallel world ahead of me. I briefly hold the capsule in a device and the door opens. In front of me is a narrow dark corridor. I feel like being whipped up by the energy of all the other people who have passed here during the last few hours. In the corridor, one can only orient oneself by a weak light, which falls from the big hall into the corridor. Oh, how I longed to be back in this sacred place. These old walls with that high gracefully shaped ceiling and the gigantic smoked glass windows that make the entire interior come alive and seemingly weightless, captivate me from the second I entered the dance hall. A joyful excitement takes control of body. The ceremony, or the “great rave”, is about to begin. Just as the last participant has entered the hall, a feeling of complete peace descends upon the crowd. The weak light flickers one last time before plunging the room into darkness. The tension rises into the immeasurable, until at last a small rattling sounds cuts through the silence like a knife. All senses focus on this sound. It takes you by the hand and guides you. The feet start to move. Not only my feet, but those of thousands of people. Vibrations begin to well up from the ground. Suddenly a clapping sound abruptly ends the rattling and resonates endlessly through the cathedral, until the hi hats make their appearance together with the comeback of the rattles. The crowd begins to shake from right to left and the music gains in momentum every second. The dance steps make the ground tremble. Lightning flashes inaugur the next phase. Now begins the dull drone which will accompany us until the end of the event. Our most faithful companion through the night. More and more lightning flashes through the room and drives us on and on. Slowly you can see the outlines of the people next to you. They smile, sweat and move incessantly. Just when the eyes have gotten used to the weak light, the world around us is plunged into complete darkness again. But this darkness is not accompanied by silence. This time ecstatic cheers break out. A bright ray of light illuminates a pulpit in the middle of the room. Mist slowly clears and the initiator of the surging energy wave that floods the hall is revealed. He raises his arms and the music slowly lowers until he pulls his limbs down and the full force of the system releases the last of my endorphin reserves. The “Raverend”, the high priest of the evening, has thus impressively entered the scene and taken control. Freed from all thoughts, I let myself fall and let myself be swept away by his music … To help you to understand the introduction to our new episode story as impressively as possible, our guest AvoCado helps you to tickle your imagination with one of his atmospheric sets. Let yourself be carried away by his composition until the “Raverend” appears to you in the mind’s eye. From now on there will be a new chapter every month about the world of the “big rave”.

Artist on Soundcloud:
@AvoCado
Artist on Facebook:
@AvoCado
Text by:
@The Doubljuh
Tracklist:
@tracklist

Comments

comments

Load More Related Articles
Load More By deep stories
Load More In Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

PREMIERE: GUZY – Doloro [Rdkn01]

Upstart label Radikon stakes its claim with ‘Reto’, a stunning debut compilation showcasin…