Home Podcast deep story nr. 120 l the escape l by Mark Tarmonea

deep story nr. 120 l the escape l by Mark Tarmonea

0
39

Die Flucht ist Teil der atemberaubenden Erzählung unseres Gastautors Simon Ruckers, der durch unterschiedliche Erzählstränge seine Zukunftsvision aus mehreren Perspektiven schildert. Wir sind gespannt wie er die einzelnen Fäden zu einem großen Gesamtbild zusammenführen wird. Musikalisch wird diese Verfolgung durch die Straßen vom Producer und Gesangstalent Mark Tarmonea begleitet. Er schafft es auf seine einzigartige Art die verschiedenen Gefühlslagen des Protagonisten in dieser deep story widerzuspiegeln.

Lauf! Der Schrei hallt zwischen den Plattenbauten aus dem vorigen Jahrhundert wider. Lauf… Verdammt! Lauf, lauf, lauf… Doch ich renne schon beim ersten Rufen sofort los. Ich schlittere um eine Ecke des Gebäudes, werfe die beiden Päckchen Neuroloox hinter einen Haufen aus ein paar stinkenden Säcken Müll. Scheiße… da vorne sind noch zwei Cops. Ich sehe in einiger Entfernung Kasim und Hilde rennen. Wieder ruft Eris von den Dächern: Lauf! Samuel… Das Echo seiner Stimme vibriert am rauen Beton entlang. Verdammt, ich laufe ja schon. In Windeseile, so schnell, wie ich nur kann. Ich laufe, als wäre der Teufel hinter mir her. Wenn sie mich kriegen, bin ich dran. In der letzten Zeit hat man keine Gnade mehr gezeigt. Ein Stein knallt hinter mir auf den Asphalt. Das sollte die Cops zum Zögern bringen. Eris stehen uns mehrere Stapel von Steinen auf dem Dach zur Verfügung. Wir haben sie an den sinnvollsten Stellen platziert. Ein Schuss zerreißt die Frühlingsluft. Scheiße, damit habe ich nicht gerechnet. Die Cops scheinen richtig verärgert zu sein. Wieder wirft Eris einen Stein vom Hochhausdach. Er erzielt die beabsichtigte Wirkung. Die Cops suchen Deckung. Das ist meine Chance. Mein Puls hämmert durch meinen heißen Körper. Ich höre Rufen… Stehenbleiben! Sofort! Noch ein Schuss. Die Kugel schlägt irgendwo rechts vor mir in die Hauswand. Panik klettert in meiner Brust herauf. Ich spüre sie klar und deutlich kommen. Ich kenne sie. Ich kenne sie so gut. Sie zielen wirklich auf mich. Meine Beine werden schwach. Wieder fällt ein Stein vom Himmel… ich muss die Tür erreichen. Ich erreiche sie, springe zehn Stufen auf einmal in die Tiefe, reiße eine zweite Tür hinter mir zu. Sie fällt donnernd ins Schloss. Das wird sie einige Sekunden aufhalten. Tausendmal haben wir unsere Fluchtwege geplant. Ich kenne jeden Zentimeter. Und das ist meine einzige Chance.

Artist on Soundcloud:
@Mark Tarmonea
Artist on Facebook:
@Mark Tarmonea
Text by:
@Simon Rucker
Tracklist:
@tracklist

Comments

comments

Load More Related Articles
Load More By deep stories
Load More In Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Fusion 2019

„Ein grandioses Strahlen und Blitzen begleitete die Staubwolke und den fortwährend dröhnen…